Passionskonzert des Goethe-Gymnasiums Ludwigsburg

Am
Ort
Ludwigsburg, Friedenskirche

Es steht unter der besonderen Überschrift vollendet unvollendet: Einzelne Messsätze aus verschiedenen Schubert-Messen, hauptsächlich der Messe Nr.5 in As-Dur, werden auf interessante Weise mit Orchestersätzen aus Schuberts Sinfonie Nr. 8, der Unvollendeten, kombiniert.

Sowohl die As-Dur-Messe als auch die 8.Sinfonie entstanden im Jahre 1822. Warum Schubert nur zwei Sätze der Sinfonie vollendete, ist bis heute ein Rätsel. Auch die Messe As-Dur, das Werk mit der längsten Entstehungszeit, wurde erst nach Schuberts Tod populär. Der Hofkapellmeister Joseph Eybler lehnte eine Aufführung in der Wiener Hofkapelle ab mit den Worten: „Die Messe ist gut, aber nicht in dem Styl componirt, den der Kaiser liebt.“

Da sich Chor und Orchester des Goethe-Gymnasiums zum Glück nicht einem kaiserlichen Geschmack unterwerfen müssen und die Sinfonie- und Messsätze musikalisch reichhaltig und herausfordernd sind, wollen wir diese am 10.April in der Friedenskirche Ludwigsburg zur Aufführung bringen.

Programm

Franz Schubert (1797-1828)

Messe Nr. 5 As-Dur D 678
Kyrie
Sinfonie Nr. 7 (8) h-Moll D 759 „Unvollendete”
I Allegro moderato
Messe Nr. 5 As-Dur D 678
Credo
Sinfonie Nr. 7 (8) h-Moll D 759 „Unvollendete”
II Andante con moto
Messe Nr. 6 Es-Dur D 950
Agnus Dei

Oberstufenchor und Eltern-Lehrer-Chor des Goethe-Gymnasiums Ludwigsburg

Solo-Ensemble (Sopran: Regine Baum, Cornelia Gaukel, Sarah Heid, Anja Hübel, Katrin Küßner, Marie Zehner, Raphaela Miorin; Alt: Pia Nübel, Martina Hahne, Susanne Kovalev, Anna Reischl, Anna Ritter, Susanne Zauner-Müller; Tenor: Nils Hebach, Claudius Heinzelmann, Michael Hess, Dietmar Hobinka, Ulrich Lieb, Uwe Mindrup, Henrik Möller; Bass: Simon Doubleday, Leonhard Gladbach, Mathias Götte, Cornelius von Grumbkov, Martin Mohl, Thomas Wizemann)

Orchester des Goethe-Gymnasiums Ludwigsburg

Leitung: Grit Steiner, Benedikt Vennefrohne

Eintritt frei.