Glaube – Liebe – Hoffnung

Am
Ort
Stadtkirche Ludwigsburg
Bach-Oratorium zur paulinischen Trias

Veronika Vetter, Sopran
Margret Hauser, Alt
Jonathan Holzwarth, Tenor
Arthur Canguçu, Bass
Ensemble „il capriccio“ auf Originalklanginstrumenten

Ludwigsburger Motettenchor

Leitung: Fabian Wöhrle

Infos

Eine ganz besondere Uraufführung findet am 26.11.2017 um 18 Uhr in der Ludwigsburger Stadtkirche statt. Unter dem Titel „Glaube – Liebe – Hoffnung“ hat Bezirkskantor Fabian Wöhrle ein Oratorium mit Musik aus dem Bachschen Kantatenschaffen zusammengestellt. Es besteht aus 3 Teilen, die mit den drei auch als theologischen Tugenden bekannten Begriffen Glaube, Liebe und Hoffnung betitelt sind. Der 1. Teil „Glaube” verklanglicht mit Bachscher Musik Luthers bahnbrechende theologische Erkenntnis, dass der Mensch zugleich Sünder und Gerechter ist. Der 2. Teil „Liebe” greift die Allegorie der Liebe zwischen der glaubenden Seele und Christus dem Bräutigam auf. Teil 3 wendet sich der Sterblichkeit des Menschen und der Hoffnung auf das ewige Leben zu. Abschluss des ganzen Oratoriums bilden Eingangschor, Duett und Choral zu „Wer nur den lieben Gott lässt walten”.

Vier junge Gesangssolisten gestalten die anspruchsvollen Soloarien, den virtuosen Orchesterpart übernimmt das Ensemble il capriccio um Konzertmeister Prof. Friedemann Wezel auf historischen Instrumenten, es singt der Ludwigsburger Motettenchor, die Leitung hat Fabian Wöhrle.

Karten zu 20 €, 17 € für Schwerbeschädigte, 8 € für Schüler und Studenten ab 6. 11. im VVK bei Thabea-Floristik und an der Abendkasse.