Konzertkritiken

Der Philharmonische Chor Ludwigsburg hat mit der Aufführung des Oratoriums „El Pessebre” (Die Krippe) des Spaniers Pablo Casals in der Friedenskirche Mut bewiesen. Das Werk verlieh der Vorweihnachtszeit zwar eine etwas andere Note, es überzeugte aber nur bedingt.

Unter der Gesamtleitung von Ulrich Egerer hatten der 60-köpfige Chor, die Gesangssolisten Sigrid Plundrich (Sopran), Cornelia Lanz (Alt), Sebastian Mory (Tenor), Miroslav Stricevic (Bariton) und der Kai Preußker (Bass) sowie der Organist Tobias Horn ein Stück erarbeitet, das in Deutschland nicht so häufig gespielt wird und…


weiterlesen…
22.11.2016

Großformatiges Erlösungswerk
Ludwigsburger Motettenchor mit Chor und Orchester der Stadtkirche

Von Harry Schmidt (aus der LKZ vom 22. Nov. 2016, Seite 22)

Ludwigsburg. Mit seinem großformatigen, in der heutigen Fassung 1869 im Leipziger Gewandhaus uraufgeführtes Werk „Ein deutsches Requiem” (op. 45) für Chor, Orchester und Solisten gelang Johannes Brahms als 33-Jährigem der Durchbruch. Für dessen Aufführung hatten sich am Sonntagabend in der Stadtkirche das dortige Orchester und der Stadtkirchenchor mit dem Ludwigsburger Motettenchor unter der Leitung von Bezirkskantor Fabian Wöhrle zusammengetan. Rund 100 Sängerinnen und Sänger umgaben die 50 Mitglieder des…


weiterlesen…

Barocke Gesänge vom Verrat durch Judas bis zu Jesu' Grablegung sind am Karfreitag in der Friedenskirche erklungen. Unter Leitung von Ulrich Egerer führten der Philharmonische Chor Ludwigsburg und das Ludwigsburger Kammerorchester Bachs Johannes-Passion auf.

Von Greta Gamberg

Der übergroße goldene Christus selbst hat seiner Leidensgeschichte gelauscht, die am Karfreitag zu seinen Füßen in der Friedenskirche erzählt wurde. Vielleicht hat er im Stillen applaudiert, wie auch die rund 400 Zuhörer. Denn die Veranstalter baten, auf Applaus zu verzichten. Dennoch…


weiterlesen…
15.03.2016

Ein letztes Ausrufezeichen trotz Wolken, Blitz und Donner
Matthias Hanke dirigierte Matthäuspassion in Martinskirche –Tenor für die Sonntagsaufführung muss kurzfristig ersetzt werden

Sindelfingen. Mit der Aufführung der Matthäuspassion von Johann Sebastian Bach leitete Matthias Hanke letztmals als Sindelfinger Kirchenmusikdirektor ein großes Konzert in der Martinskirche, bevor er im April sein Amt als Landeskirchenmusikdirektor in Stuttgart antritt. Obwohl das Konzert unter keinen optimalen Vorzeichen stand, wurde es nochmals ein Ausrufezeichen der ära Matthias Hanke.

Zwei Wolken schwebten von vornherein über dieser Matthäuspassion. Das Werk hat es allein schon von den aufführungspraktischen Dimensionen in sich: In 68 noch weiter untergliederte…


weiterlesen…
28.01.2016

Weil im Schönbuch: Ein Freudenspiegel des ewigen Lebens
Konzert zum Beginn des Kirchenjahrs in der Martinskirche

Musikalisch durch das Kirchenjahr

Es war ein anspruchsvolles und ganz und gar wunderbares Konzert, das am vergangenen Samstagabend in der Weiler Martinskirche stattgefunden hatte. Gemeinsam mit dem Ensemble Flessibile, das mit verschiedenen Streichinstrumenten, Laute und Orgel auftrat, sang der Ludwigsburger Motettenchor unter Leitung von Fabian Wöhrle Kantaten, die das Auditorium musikalisch durch das eben angebrochene Kirchenjahr begleiten wollten. Dabei kamen Werke von Kuhnau, Bach und Buxtehude zum Klingen. Vielfältig – sowohl musikalisch, als auch thematisch…


weiterlesen…